Like uns auf Facebook Mail uns..

Bilder-Garten zum Wohnen

Kunst aus der Zinnendorf-Stiftung


Blüten und Gedichte von Britta Tiedemann
Blüten und Gedichte von © Britta Tiedemann im Kalenderblatt Juli Kalender 2016
Collage von © Cornelia Köhler, Leiterin Kreativkreis
DJ Davenue
DJ Davenue © Mario Reinstadler

Ein reetgedecktes Haus, verborgen unter Bäumen. Frisch-grüne Blätter leuchten aus den Zweigen, rosa Blumenrabatten neigen sich neugierig in die gemütlichen Sprossenfenster. Impressionen wie aus Monets Gartenpoesie. Doch sie stammen nicht aus dem Louvre, sondern aus einem Haus in der Tarpenbekstraße: die Zinnendorf-Stiftung ist ein Wohn- und Pflegeheim für junge Menschen. Ihre Träume formen sie zu selbst gemalten Bildern. Und zu Musik, die auf Partys tanzt und ein reiches Innenleben offenbart. Die Gemälde finden sich als Galerie an den Wänden, im Konzertsaal und - natürlich - im Kreativraum, wo sie entstehen. Und über allem schwebt der Klang, wie ein schützendes Dach.

„Vielleicht – eine Sommerfantasie“


Aus dem Kreativkreis-Booklet zur 25-Jahrfeier der Zinnendorf-Stiftung
Aus dem Kreativkreis-Booklet zur 25-Jahrfeier
der Zinnendorf-Stiftung
© Cornelia Köhler

Das Haus Zinnendorf auf der Anscharhöhe in Eppendorf hat eine ganz eigene atmosphärisch fühlbare Schönheit. Von draußen aus dem großzügig angelegten Park wirkt es wie ein Ferienheim, drin erinnert es mit seinen hellen, bogig verlaufenden Fluren ein wenig an die Stille eines Klosters. Allerdings nicht lange: freundlich lächelnde Physiotherapeutinnen huschen vorbei und im Souterrain sendet DJ Davenue (www.davenue.de, alias Christoph Duwe, der seit 22 Jahren hier lebt) intergalaktische E-Musik aus seinem Tonstudio. Der studierte Vollblutmusiker hat neben Komponieren und Song-Schreiben auch öffentlichkeitswirksame Aktionen für Rollstuhlfahrer gestartet: mal als DJ-Dirigent beim Hansemarathon und Choreograph der frechen Rolli-Party-Parade oder als Buchautor. Bestimmt hat der musikalische Zauberer zahlloser Zinnendorf-Inhouse-Partys auch hierbei „mitgewirkt“: Erk macht Marion einen Heiratsantrag. Quietsch, lach, jubilier: keiner hat etwas geahnt. Gewundert hat sich aber auch niemand: DJ Davenues Musik ist einfach zum Verloben chillig, bisweilen verhalten und zart, so wie sein Song: „Vielleicht – eine Sommerfantasie“, eine Pianoballade zum Träumen.

Geigenstern


Berlinreise-Gaudi
Berlinreise-Gaudi © Christoph Duwe

Als Vierjähriger fing er einmal an zu weinen, weil seine Eltern ihm eine Spielzeuggeige geschenkt hatten statt einer „richtigen“: Yehudi Menuhin (22. April 1916 – 12. März 1999). Die Geige wurde schnell gekauft und eine sagenhafte Musiker-Karriere nahm ihren Lauf. Mit zwölf brachte das Violin-Genie mit seinem Konzert der drei B - „Beethoven-Brahms-Bach“ - die Berliner Philharmonie zum Toben. Und noch immer hinterlässt es seine Spuren bis in das Zinnendorf-Haus. Der von Yehudi Menuhin gegründete Verein „Live Music Now“ schenkt Menschen, die aus verschiedensten Gründen externe Veranstaltungen nicht aufsuchen können, kostenlose Konzerte. Bereits im zweiten Weltkrieg begab sich der Künstler zu den alliierten Soldaten auf Tournee, um sie mit seiner Musik aufzuheitern. Bei Live Music Now bringen hochbegabte junge Musiker, Stipendiaten der Organisation, Darbietungen ins Haus, in der Zinnendorf-Stiftung mehrfach im Jahr. Da ist der Konzertsaal immer brechend voll. Tschaikowskys elegische Melodien. Liszts große Gefühlsdramen in rauschenden Piano-Szenen, all das ist jetzt hier, live, now!

Collagen-Charme


Bild und Schmuck im Kreativraum
Bild und Schmuck im Kreativraum © Ulrike Korb

Sie trägt davon in andere Welten, immer neu, brilliant - Kreativität . So war es geplant von den Stiftungsvätern: ein Zuhause mit hohem Wohlfühlfaktor. Für die medizinische Pflege inclusive hauseigenem Physiotherapieraum gab es die Best-Note 1 vom MDK. Dennoch sind mehr Spenden erforderlich: es gibt „oft lange Wartezeiten, z.B. beim Essen“ so ein Bewohner. Auch Highlights wie die einwöchige jährliche Ferienreise werden so finanziert und die Arbeit der Leiterin des Kreativkreises, Cornelia Köhler. Die Bewohner durften sie sich selbst aussuchen. Eine gute Wahl: sie ist seit viereinhalb Jahren hier, mit guter Laune und zündenden Projekten. Ein Werk in exaltierter Farbopulenz und großen geschwungenen Linien steht auf dem Arbeitstisch. Schmucksternchen posieren davor, rot wie Rubine, versprechen Stil im Alltag! Ein Raum voller Stillleben aus Acryl, Öl und Ton. Hier tupfen und sprühen sie ihre Ideen auf die Palette, die Mitwirkenden des Kreativkreises. Maritime Aquarell-Szenen wandern auf die Wand-Galerie, wo sie ihr glühendes Rot und Gelb in den Flur schicken.

Bild von Britta Tiedemann im Konzertsaal
Bild von Britta Tiedemann im
Konzertsaal
© Ulrike Korb

Darin ist besonders Marion (Doelle) sehr begabt, auch „Karten, Seidentücher und kleine Wohnaccessoires“ gehören zu ihrem Repertoire, verleihen ihrem Appartement eine einzigartige Note. Die Rose aus Ton stammt von Anja Hayn, die Keramik an der Kunstschule studiert hat. Arbeiten wie diese setzt Frau Köhler in dem jährlich erscheinenden Wandkalender in Szene oder auf Ausstellungen im Stadtteil. Wunderschöne Collagen enthält der Jahreskalender 2016: Stadtteilimpressionen in „historischer“ Tönung. Farbnuancen wie Seidenmalerei. Albumblätter mit Blüten und Gedichten, so wie im Kalenderblatt Juli 2016 von Britta Tiedemann. Brittas Lyrik kam auch in dem Booklet zum 25. Jubiläum der Zinnendorf-Stiftung (Idee/Konzept/Layout: Cornelia Köhler) ganz groß heraus. Ihre anrührenden Gedichte wie „der Garten“ fangen die Stimmung auf Zinnendorf ein: Naturschönheit, Spaß. Auch leise Molltöne. Doch die überwiegen nicht, eher sind sie wie Schatten der Blätter im Sonnenlicht. Eben: ein Bilder-Garten zum Wohnen.Text: Ulrike Korb

Fotos: © Christoph Duwe, Ulrike Korb, Mario Reinstadler
Bilder und Collagen: Kreativkreis Zinnendorf-Stiftung, Leitung Cornelia Köhler
Fotofreigabe: Zinnendorf-Stiftung (Christoph Duwe, Cornelia Köhler), Stiftung Anscharhöhe mit Café Sendi

  • Meeresfisch, Arbeit aus dem Kreativkreis

    Meeresfisch, Arbeit aus dem Kreativkreis - © Ulrike Korb

  • Schmuck im Kreativraum

    Schmuck im Kreativraum - © Ulrike Korb

  • Haus Zinnendorf von außen

    Haus Zinnendorf von außen - © Ulrike Korb

  • Park auf der St. Anscharhöhe

    Park auf der St. Anscharhöhe - © Ulrike Korb

  • Café Sendi: Lesen mit Rosen

    Café Sendi: Lesen mit Rosen - © Ulrike Korb

  • Mitglieder, hallo!

    Mitglieder, hallo! - © Christoph Duwe