Privathotel Lindtner

Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist problemlos und barrierefrei über den Bahnhof Harburg oder den S-Bahnhof Heimfeld möglich. Von beiden Bahnhöfen gelangt man anschließend mit dem Bus der Linie 142 direkt bis vor den Eingang des Hotels.

Für Gäste, die mit dem Auto anreisen, steht vor dem Hotel ein großer Parkplatz zur Verfügung. Ein ausgewiesener Behinderten-Parkplatz befindet sich direkt am Eingang. Der Eingang ist für mobilitätseingeschränkte Personen mit Rollstuhl über eine gut befahrbare Rampe zu erreichen. Für Besitzer eines E-Autos ist auf dem Parkplatz eine kostenpflichtige Ladestation vorhanden.

Der Zugang zum Gebäude erfolgt über eine Dreh- und eine mechanische Doppelflügeltür. Diese muss mit leichtem Kraftaufwand geöffnet werden. Danach gelangt man über einen breiten und gut befahrbaren Gang zur Rezeption. Die Rezeption besitzt keinen abgesenkten Bereich und auch keine technische Einrichtung für Hörgeschädigte. In der Nähe befinden sich jedoch in der Hotellounge ausreichend Möglichkeiten, um die notwendigen Formalitäten zu erledigen.

Über zwei barrierefreie Fahrstühle, die über keine Sprachausgabe verfügen, gelangt man zu den barrierefreien Zimmern. Die Zimmertüren sind mit einem Schlüssel zu öffnen. Mit leichtem Kraftaufwand öffnet man dann die leichtgängige Tür. Dieses ist aus sitzender Position ohne weiteres möglich. Gleiches gilt auch für alle Bedienelemente im Zimmer. Eine Ausnahme bildet hier nur die Kleiderstange des Schrankes. Die Zimmer verfügen über zwei Bäder. Das eine ist ein normales Bad mit Wanne, während das andere über eine ebenerdige Dusche mit Duschsitz, unterfahrbaren Waschtisch mit großer Spiegelfläche und WC mit Halte- und Stützgriffen verfügt. Eine Notrufbetätigung ist über ein Wandtelefon gegeben. Eine zentrale Steuerung der gesamten Zimmerbeleuchtung ist nicht vorhanden. Das Raumklima kann nur teilweise aus sitzender Position betätigt werden. Die Fenstergriffe sind in normaler Höhe angebracht.

Die beiden Restaurants, die sich im Erdgeschoss befinden, verfügen über eine gut befahrbare Oberfläche und zwischen den Einrichtungsgegenständen gibt es genug Bewegungsfreiheit. Die Tische sind unterfahrbar. Die Buffets sind auch aus sitzender Position zu erreichen, sollte ein Gäste hier Hilfe benötigen, stehen hilfsbereite Hotelangestellte bereit.

Mit den Fahrstühlen gelangt man ins Untergeschoss zu zwei barrierefreien Toiletten, die nach Geschlechtern getrennt sind. Der Spa- und Fitnessbereich ist für mobilitätseingeschränkte Personen im Rollstuhl nicht nutzbar, da der Zugang über insgesamt fünf Stufen erfolgt. Das Hotel verfügt über zahlreiche Festräume in unterschiedlichen Größen. Bei Bedarf können hier technische Geräte zur Unterstützung Hörgeschädigter durch eine Drittfirma geliefert werden. Die Hotelleitung hat auch an Allergiker gedacht. Für sie gibt es extra Zimmer mit Allergiker- Bettwäsche. Gäste mit Lebensmittelunverträglichkeiten können schon bei der Hotelreservierung ihre Unverträglichkeiten angeben.

  • Erstes Restaurant

    Erstes Restaurant

  • Eingangsberich

    Eingangsberich

  • Kaminzimmer

    Kaminzimmer

  • Blick in Richtung Rezeption

    Blick in Richtung Rezeption

  • Zimmer

    Zimmer

  • Bett

    Bett

  • Gang

    Gang

  • Loungeecke

    Loungeecke

  • Loungeecke

    Loungeecke

© TH