Volksdorf - Geröllheimers Erbe

Hamburg Volksdorf Museumsdorf
Ein Schleswig-Holsteiner Unterpfand

Man kann es schwer glauben, aber Volksdorf war schon in der Steinzeit besiedelt. Darauf weisen gefundene Feuersteinbeile, Schaber und Pfeilspitzen hin. Im Übrigen fand man dort auch Gegenstände aus der Bronzezeit in großer Zahl. Der Ort hat also eine zigtausend jährige Siedlungsgeschichte vorzuweisen. Gehen wir aber nicht soweit in der Zeit zurück, dass es uns zu Familie Feuerstein verschlägt, sondern fangen wir da an, wo der Name Volksdorf das erste Mal auftaucht – im Mittelalter. Hamburg Volksdorf ReetdachhausIm Jahre1296 gründete ein Mann namens Volkward ein Dörfchen namens Volcwardesdorpe. Das Dörfchen wurde zunächst zu Stormarn gezählt, ein Kreis im Lande Schleswig-Holstein, wurde jedoch etwa 140 Jahre später zusammen mit anderen Dörfern an Hamburg verpfändet. So existierte es mehrere Jahrhunderte als Hamburger Dorf, wurde hier und da etwas von Unternehmern um Land und Ausstattung ergänzt, ehe es im Jahre 1920 über eine Bahnverbindung Anschluss zum Hamburger Stadtkern erhielt. Von diesem Zeitpunkt an begann sich das Dörfchen mit rasanter Geschwindigkeit zu einem vielbevölkerten Stadtteil zu entwickeln.

Hamburg Volksdorf Weiße RoseKurz und knapp

  • Das Bürgerhaus Koralle fungiert mit zwei Kinosälen, einer Musikkneipe, einem Bistro und einem Internetcafe als Treffpunkt für junge Leute.
  • Das Freilicht-Museum-Volksdorf bietet einen Einblick in das alte Landleben. Wer eine Vorstellung davon bekommen will, wie es vor einigen Jahrhunderten auf dem Land zuging, ist hier richtig.
  • Der Kulturkreis Walddörfer e. V. bietet jährlich in der Ohlendorff'schen-Villa etwa 20 Veranstaltungen, z.B. Theater, Konzerte, Lesungen, Vorträge, Kabarett, Kleinkunst und Stadtführungen an.
  • Der Verein „Pfadfinder & Pfadfinderinnenbund Nordlicht e.V.“ betreibt seit über 40 Jahren Naturschutzangebote für Kinder und Jugendliche im Wulfsdorfer Weg.
  • In den Kirchen St. Gabriel und am Rockenhof finden fast wöchentlich Konzerte statt.
  • Jedes Jahr am ersten Septemberwochenende findet das Volksdorfer Stadtteilfest statt; mit einem Feuerwerk und einem Radrennen.

Hamburg Volksdorf SparkasseSchrankenlos

Die Barrierefreiheit in Volksdorf ist nicht zuletzt wegen der hohen Altenquote als gut zu bewerten. Der U-Bahnhof der Linie U1 verfügt über eine Behindertentoilette und zwei Fahrstühle in beide Richtungen. Die Wege sind überwiegend bepflastert und dort, wo sie nicht bepflastert sind (gelegentlich in den äußeren Regionen), sind sie mit Sand und Erde gut befestigt, eben und hart. Im Ortskern lassen sich keine hinderlichen Steigungen und Absenkungen finden und auf den Waldwegen trifft man nur sehr selten auf derlei strapaziöse Gefälle.