Regeln, Gesetze, Fachbegriffe

Toiletten für alle und jeden

Tipp 1Welche Toiletten Typen gibt es?
Mechanische Toiletten - in Bezirksämter, Gerichte, Wachen und Jobcentern. Toiletten in den Gerichten haben meist Schiebetüren und Taster. Automatik/ Vollautomatik Toilette – in Einkaufs-Center und bei der Hochbahn. Selbstreinigende Toiletten – öffentlich aber privat bewirtschaft. Privatbetreiber - Kino, Theater, Musikhallen usw.

Tipp 2Was ist eine Euroschlüssel-Toilette?
Der Euroschlüssel ist ein europaweit einheitliches Schließsystem, das es körperlich beeinträchtigten Menschen ermöglicht, mit einem Einheitsschlüssel kostenlos Zugang zu behindertengerechten sanitären Anlagen und Einrichtungen zu erhalten, z.B. an Autobahn- und Bahnhofstoiletten, aber auch für öffentlichen Toiletten in Fußgängerzonen, Museen oder Behörden (Quelle Wikipedia).

Tipp 3Habe ich ein Recht auf einen kostenlosen Gang auf die Toilette?
Nein! In Hamburg sind nur die Toiletten in den Behörden und die Toilette im Hammer Park kostenlos.

Tipp 4Müssen Toiletten grundsätzlich und immer zugänglich sein?
Nein! Rund um die Uhr sind nur Euroschlüssel- und Münz-Toiletten uneingeschränkt zugänglich. In Einkaufs-Center, Behörden, Theatern, Kinos und gastronomischen Betrieben gibt es in der Regel an den Betrieb der Einrichtung gekoppelte Eröffnungszeiten.

Tipp 5Darf man seine Notdurft auch am Baum verrichten?
Nein! Dies ist zwar keine Straftat, aber eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld belegt werden kann.