Menü (Für Desktopmenü bitte Fenster verbreitern)Menü

Volkspark

16. April 2018

Ein befestigter Sandweg und ein Blumenbeet mit verschiedenfarbigen Blumen. Das Blumenbeet wird durch diverse kleinere Findlinge (Steinbrocken) vom Weg abgetrennt

Weg durch den Dahliengarten

Der geheime Favorit alle Parkfreunde ist mit Sicherheit der Hamburger Volkspark. Was die Begehbarkeit und Barrierefreiheit anbetrifft partiell sicherlich nicht der einfachste Park Hamburgs, aber in seiner Vielseitigkeit ist er wahrscheinlich unübertroffen.

Bemerkenswert sind die vielen Zugänge, die einen Besuch des Volkspark von allen Seiten Hamburgs ermöglichen. Vor vielen Eingangsbereichen befinden sich Bushaltestellen sowie Parkplätze, daher mangelt es nicht an Anreisemöglichkeiten.

Volkspark in Hamburg Altona, Parkkarte in skizzierter Ausführung.

Übersichtskarte

Die Geschichte des Volkspark begann im späten 19. Jahrhundert. Zu diesem Zeitpunkt entstand die Grundidee, als damals noch eigenständige Stadt Altona den Mangel an öffentlichen Grünflächen beklagte. Ferdinand Tutenberg, nach dem bis heute eine Aussichtsplattform im Park benannt ist, begann mit den Arbeiten 1914 und 1920 wird als das Jahr benannt, in dem wesentliche Grundflächen erschlossen und fertiggestellt waren.

Parkbesucher und Liebhaber der Botanik, die Parks nicht nur als Liege-, Grill-, und Partyfläche betrachten, favorisieren den Volkspark aufgrund seiner Vielseitigkeit und Sehenswürdigkeiten.

Besucher finden auf der Gesamtfläche von circa 210 Hektar Kinderspielplätze, einen Biergarten, „Das Bauernhaus“ zum Einkehren, einen Minigolfplatz, die Freilichtbühne.

Ein großer, moosbewachsener Findling (Felsbrocken), welcher mit einem eingravierten "Staudengarten" beschriftet ist

Schulgarten

Besondere floristische Attraktionen sind der Schulgarten und der Dahliengarten, die zur Saison mit Liebe und Sachverstand gepflegt werden. Der Schulgarten befindet sich an dem sogenannten Hauptzugang bei der August-Kirch-Straße in Bahrenfeld und der Dahliengarten über einen Zugang in der Stadionstraße direkt erreichbar.

Die Parkfläche ist hier und da immer wieder von verkehrsberuhigten Zufahrtstraßen unterbrochen, die man ebenfalls für eine Anreise nutzen kann.

Alles in Allem ist der Volkspark ein riesiges Gelände, dass man nicht in all seiner Vielfalt durch einen einzigen Besuch vollkommen erkunden kann. Die Hauptwege stellen für beeinträchtigte Menschen kaum eine Hürde dar, aber natürlich muss ein solches Gelände selbst erfahren und kennengelernt werden.
Text und Fotos: GH

Auf einen Blick

Volkspark
22525 Hamburg
Visualisierung der örtlichen Lage innerhalb Hamburgs
Übersichtsplan von VolksparkZugänge: Alle Barrierefrei. (1) Zugang Stadionstraße; (2) Zugang Luruper Chaussee 1; (3) Zugang August-Kirch-Straße; (4) Zugang Schulgartenweg; (5) Zugang Max-Schmeling-Straße; (6) Zugang Luruper Chaussee 2; (SP) Spielplatz; (*)1 Dahliengarten; (*)2 Liegewiese; (*)3 Schulgarten; (*)4 Waldbühne; (*)5 Tutenberg

Lage
Zwischen Luruper Chaussee, Autobahn A7, Schnackenburgallee und Stadionstraße
Fläche 210 Hektar
Spielplätze 3

Barrierefreiheit

Toiletten 1
Sitzgelegenheiten Vorhanden
Mobilität
-

Barrierefreie Anfahrt per ÖPNV

Mögliche aktuelle Einschränkungen:
Haltestelle Stellingen, Arenen (A1, S21, S3, Stadtbus 180, Metrobus 22, Arenashuttle 380)
Haltestelle August-Kirch-Straße (Metrobusse 2 und 3 sowie Nachtbus 602)