Hamburg ohne Hindernisse erleben
Menü (Für Desktopmenü bitte Fenster verbreitern)Menü

Eppendorfer Park

11. April 2018 | Von

Liegewiese im Eppendorfer Park in Hamburg. Zu sehen ist eine Wiese mit einer darauf liegenden Person, im Hintergrund einige Laubbäume mit roten und grünen Blättern
Allgemein
Ohne das Universitätskrankenhaus Eppendorf würde es den Eppendorfer Park nicht geben: für die Patienten des aufstrebenden UKE war die Grünanlage schon im 19. Jahrhundert der Erholungsort vor der Klinik. Nach Angaben der BSU handelt es sich bei dem 1890 errichteten Park um den ältesten in ganz Hamburg. Heute dient die leicht hügelige Anlage nicht nur Kranken, sondern ist vielfältiges Naherholungsgebiet für die Nachbarn*innen.

Ziegen auf dem Bauspielplatz im Eppendorfer Park in Hamburg. Zu sehen sind zwei Ziegen (eine schwarz-weiß, eine braun-weiß-schwarz) vor ihrem Stall

Ziegen auf dem Bauspielplatz

Kinder erfreuen sich an gleich drei Spielfeldern, darunter der „Bauspielplatz“ mit den Zwergziegen Anuk und Smilia sowie anderem Kleingetier. Der Schatten alter Buchen lädt ein zum Flanieren oder Joggen, es gibt viele Rasenflächen und sogar einen kleinen naturbelassenen Teich. Hunde tollen auf ihrer Auslauffläche. Nicht nur die vielen älteren Menschen aus den nahen Stiftswohnungen finden ihre Ruhezonen, andere Anwohner*innen können auf dem Boule- Platz eine ruhige Kugel schieben.

Vor wenigen Monaten musste der Bezirk zwei alte Buchen am Parkeingang Curschmannstraße fällen – sie waren von einem Pilz befallen. Im Herbst 2017 wird das „Fach Amt Stadtgrün“ diesen Eingangsbereich nun verschönern. Zwei neue Buchen werden ihn zieren.

Impressionen aus dem Eppendorfer Park in Hamburg. Zu sehen ist ein kleiner Teich mit üppigem Uferbewuchs (Gräser, Farne, Büsche), im Hintergrund eine Rasenfläche

Teich – Impressionen

„Gleichzeitig wollen wir den alten Baumbestand schützen“, heißt es beim Stadtgrün. Die neue Wegeführung orientiert sich an alten Plänen von 1900. Schließlich gilt dieser wunderschöne Park sogar als „Gartendenkmal“.
Doch nicht alle Besucher*innen haben ihm in den letzten Jahren den nötigen Respekt erwiesen. Wo grüne Ecken über Jahre niedergetrampelt wurden, werden künftig niedrige Schutzgitter den neuen Pflanzen und alten Baumbestand mehr Raum zum Atmen sichern. Auch die Zugänge zum Aussichtshügel stehen zur Debatte: sie sollen über die Rasenfläche, unterbrochen von Treppen, hinauf zur Eiche führen.
Das Foto zeigt eine ältere Frau in einem Rollstuhl - Dreirad, welche von einem älteren Mann begleitet wird. Der Rollstuhl steht auf einem Weg mit zahlreichen einzelnen Treppen ohne Handlauf. Eppendorfer Park in Hamburg

„Endstation für Rollstuhlfahrer“


Barrierefreiheit
Treppen zum Hügel: der Quartiersverein „MARTINIerLEBEN“ hat in einem Brief an Bezirksverwaltung für Rollstuhlfahrer*innen eine Rampe ins Gespräch gebracht. Sie wurde durch die Verwaltung abgelehnt. Begründung: die Rampe müsste 94 Meter lang sein. Darüber hinaus fehlt der Anlage eine WC-Anlage – natürlich eine barrierefreie. Die Verwaltung verweist auf die stillen Örtchen im UKE. Schließlich hat der Verein noch mehrere Stolperfallen auf den Wegen moniert– ein Problem nicht nur für Rollifahrende, sondern auch für Jogger, Kinderwagen und ältere Spaziergänger. Zumindest die Stolperfalle am Westeingang(4) sollte im Herbst 2017 entfernt werden.
Text und Fotos: Hans Loose

Schreibe einen Kommentar

Auf einen Blick

Eppendorfer Park
Hamburg Eppendorf
20251 Hamburg
Visualisierung der örtlichen Lage innerhalb Hamburgs
Übersichtsplan von Eppendorfer Park(1) und (2): Barrierefreie Zugänge Frickestraße (Kopfsteinpflaster am nördlichen Eingang zum Bauspielplatz); (3) bis (8): Barrierefreie Zugänge Martinistraße; (9) und (10): Barrierefreie Zugänge Curschmannstraße; (11): Barrierefreier Zugang Breitenfelder Straße (Mitte); (SP) 3 Spielplätze; (*) Bauspielplatz

Lage
Zwischen Martinistraße, Frickestraße, Breitenfelder Straße und Curschmannstraße
Fläche 6.4 Hektar
Spielplätze 3

Barrierefreiheit

Toiletten 0
Sitzgelegenheiten Ausreichend
Mobilität
Für Rollstuhlfahrer bedingt geeignet
Barrierefreie Anfahrt per ÖPNV
Verbindung suchen Haltestelle Kellinghusenstraße (U1, U3, Metrobusse 22, 25 und 26)
Verbindung suchen Haltestelle Eppendorfer Park, UKE (Metrobusse 20 und 25, Nachtbus 600)