Kino für alle! 4. „Klappe Auf!“-Kurzfilmfestival vom 08. bis 10.11.2019

29. Oktober 2019 | Kategorie: Veranstaltungen

Unter dem Motto „Befindlichkeiten und andere Katastrophen“ geht das „Klappe auf!“ – Kurzfilmfestival vom 08. bis zum 10. November 2019 in die bereits vierte Runde. Alle Filme werden in einer barrierefreien Fassung gezeigt, Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher begleiten die Publikumsgespräche und erstmals in diesem Jahr wird es auch eine emotionale Live-Audiodeskriptionen geben (eingesprochen z.B. von Jacques Palminger vom Studio Braun). Stattfinden wird das Festival mit umfangreichem Rahmenprogramm im Metropolis-Kino (Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg), dieses ist selbstverständlich barrierefrei.

Es laufen Kurzfilme aller Genres und Macharten von erfahrenen, aber auch von ganze jungen Filmemacherinnen und -machern. Nicht zwingend müssen sich Filme jedoch inhaltlich um das zentrale Thema Inklusion drehen. Es wurden Filme ausgewählt, die Spaß machen, die einen ratlos lassen, die spannend sind oder einfach nur unterhaltend. Darüber hinaus wird es ein Special zum Thema Autismus geben.

Der Eintritt zum Festival kostet pro Block 7 Euro (ermäßigt 4 Euro), der Festivalpass für alle Tage und Veranstaltungen 20 Euro (ermäßigt 15 Euro).

Barrierefreie Anfahrt mit dem ÖPNV: bis Haltestelle U-Gänsemarkt (Metrobusse 4 und 5, Stadtbus 109, Schnellbus 36 sowie U2). Der Fußweg von Gänsemarkt zum Metropolis-Kino beträgt etwa 150m.

Die nächsten Behindertenparkplätze befinden sich an folgenden Orten:

  • Parkstreifen Valentinskamp, 20354 Hamburg (bei der Finanzbehörde), Plätze: 1, durchgehend geöffnet, keine Bordsteinabsenkung zum Gehweg, Ausstieg in den fließenden Verkehr. Der Fußweg von dort zum Metropolis-Kino beträgt etwa 150 Meter.
  • Parkhaus Hotel Marriott, Neue ABC-Straße 52, 20354 Hamburg. Plätze: 6, durchgehend geöffnet, kostenpflichtig, Schrankenanlage. Fußweg vom Parkhaus bis zum Kino: etwa 360 Meter
  • Parkstreifen gegenüber Neuer Jungfernstieg 5-6, 20354 Hamburg. Plätze: 2, durchgehend geöffnet, Ausstieg in den fließenden Verkehr. Fußweg von dort zum Kino: etwa 390 Meter