Menü (Für Desktopmenü bitte Fenster verbreitern)Menü

Handelskammer-Lunchkonzerte

Dieser Artikel besteht aus mehreren Seiten:
Seite 1 | Seite 2
30. August 2018

Die beiden Konzertpianisten Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link sitzen gemeinsam an einem Flügel der Firma Steinway & Sons. Im Hintergrund die Stufe auf eine Bühne

Tosender Applaus für die Konzertpianisten Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link.
Foto: Torsten Hacker


Musikalische Momente, glänzend, graziös und gratis – die Lunchkonzerte in der Handelskammer (dort nach „Lunchkonzerte“ suchen, um sich die nächsten Termine anzeigen zu lassen).

Großer, hoher (mehrstöckig) Altbausaal, an den Seiten etagenweise Rundbögen. In dem Saal stehen einige Tische und Stühle zum Verweilen

Kunst auf der Galerie – Commerzsaal.
Foto: Ulrike Korb

Kammerkunst zum Quadrat
Große lichtdurchflutete, florentinisch anmutende Säle, mit Ranken verzierte Arkaden: die Handelskammer ist der ideale Rahmen für Konzerte, Messen und andere Events. Carl Ludwig Wimmel, ihr Schöpfer, hatte Renaissancearchitektur in Florenz studiert, weshalb auch bildende Kunst hier sehr gut aussieht: von der Galerie leuchten wechselnde Ausstellungen herab. Gäste sind immer da, ganz en passent: Touristen, die neugierig aus dem Innenhof vom Rathaus einen Abstecher in die Handelskammer machen. Hier ist es ja wie im Schloss! Und so schön ruhig.

Doch dann mischt plötzlich Mozarts quirlige Musik die meditative Stille im Börsensaal kräftig auf – flirtig, vivace, der pure Lebensgenuss! Eben typisch Lunchkonzert. Diese Co-Produktion zwischen Handelskammer und Hamburger Kammerkunstverein findet einmal im Monat statt, donnerstags um 12.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind dennoch gerne gesehen.


Die beiden Pianisten, Franck-Thomas Link, der künstlerische Leiter des Kammerkunstvereins und Nicholas Ashton brillieren, wenn sie nicht gerade auf Konzerttournee sind, in den „Feierabendkonzerten“ in der postmodernen Kulisse des Oberhafenquartiers der Hafencity. Ein reizvoller Kontrast zur klassischen Musik, die dort als Multi-Genre-Feature, etwa mit musikbiografischen Texten, bildhaft wie ein 4-Gängemenü serviert wird.

Ein großer Konzertsaal mit zahlreichen Stuhlreihen, im Hintergrund ein Konzertflügel vor Rundbögen

Events mit Grandezza.
Foto: Ulrike Korb


Mozartissimo – (Andante mit fünf Variationen G-Dur KV 501)
Eine so einfache liebliche Melodie! Fast tastend wie die ersten Tanzstundenschritte wagen sich die Töne in den Börsensaal. Diese erste Variation des vierhändigen Konzerts verführt, weil sie so leicht klingt: Unbedingt wieder Klavierspielen. Früher, in der Schule, ja, da ging das, behende, bedenkenlos, hingegeben an den Fluss der Musik vor dem ganzen Schulauditorium solche Variationen zu spielen. „Ah! Vous diraiz-je, maman“ z.B. (zur Melodie von „Morgen kommt der Weihnachtsmann“). Mit all den 8tel-, 16tel-, 32tel-Akzelerationen, die, wie jetzt in diesem Andante, in immer komplizierteren Schnörkeln Mozartsche Leichtigkeit und Freude am Spiel der Kunst übereigneten.

Dieser Artikel besteht aus mehreren Seiten:
Seite 1 | Seite 2

Auf einen Blick

Handelskammer Hamburg
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Telefon: +49-40-36138138
Webseite: www.hk24.de/
Visualisierung der örtlichen Lage innerhalb Hamburgs

Außenbereich

Parkplätze
Behindertenparkplatz: Parkstreifen Schauenburgerstraße 55, Plätze 1, durchgehend geöffnet, Mindestgröße unterschritten, keine Bordsteinabsenkung zum Gehweg.

Parkhäuser:
Große Reichenstraße 14
- Behindertenparkplätze: 3
- Zeitweise geöffnet
- Höchstzulässige Parkdauer: 5 Std.
- Bedienung: Höhe nicht erreichbar
- Keine Bordsteinabsenkung zum Gehweg
- Schrankenanlage

- Bleichenhof
- Europapassage
- Hanseviertel
Eingangsbereich
Barrierefreier Eingang an der Ecke Adolphsplatz / Große Johannisstraße am Infopoint Europa, ganz rechts am Adolphsplatz. Sprechverbindung zum Pförtner, dann automatische Türöffnung.

Innenbereich

Aufzug
Aufzug unmittelbar hinter der Eingangstür
Räume
Börsensaal und andere Veranstaltungsräume im EG barrierefrei zugänglich. Räume im Obergeschoss und Ausstellung auf der Galerie mit Aufzug barrierefrei erreichbar.
Höranlage vorhanden
Kostenloser Audioguide an Rezeption ausleihbar.
Barrierefreie Toiletten
Rollstuhlgerechtes WC im UG (nahe barrierefreiem Eingang) mit Aufzug barrierefrei zugänglich

Barrierefreie Anfahrt per ÖPNV

Mögliche aktuelle Einschränkungen:
Haltestelle Jungfernstieg (S1, S2, S3, U1, U2, U4, Stadtbus 109, Metrobusse 3, 4, 5 und 6, Schnellbusse 31, 34, 35, 36 und 37 sowie Nachtbusse 601, 602, 603, 604, 605, 606, 607, 608, 609, 640 und 688)
Haltestelle Rathausmarkt (Stadtbus 109, Metrobusse 3, 4, 5 und 6, Schnellbusse 31, 34, 35, 36 und 37 sowie Nachtbusse 601, 602, 603, 604, 605, 606, 607, 608, 609, 640 und 688. Achtung, die U3-Haltestelle Rathaus ist nicht barrierefrei und nur per Treppen (27 stadtauswärts, 26 stadteinwärts) mit der Straßenebene verbunden)