Menü (Für Desktopmenü bitte Fenster verbreitern)Menü

Unnapark

3. April 2018

Überblick über den Unnapark in Hamburg Eimsbüttel. Zu sehen ist eine Wiese mit locker stehendem Laubbaumbestand

Überblicks – Perspektive von Osten aus. Foto: LB


Allgemein
Der Unnapark, benannt nach dem Dermatologen Paul Gerson Unna (1850-1929), ist erst nach dem zweiten Weltkrieg entstanden. Der kleine Park (1,3 Hektar) liegt im geschäftigen innerstädtischen Bereich, nahe der U-Bahnstation Osterstraße. Dominiert wird die Anlage durch die baumumsäumte Liegewiese und den 2007 entstandenen Kinderspielplatz mit allerlei futuristisch anmutenden Spielgeräten.
Ein kleines Geheimnis verbirgt der Hügel im Süden, denn darunter befindet sich ein ehemaliger Röhrenbunker.

Barrierefreiheit
Der Zugang im Heußweg, schräg gegenüber von Karstadt, wird durch Bügel versperrt, die jedoch großzügige 1,5m Abstand halten. Ohne Einschränkungen ist der Zugang weiter südlich Heußweg, Ecke Sillemstraße und von der Schwenckestraße aus.
Der etwas zwischen den Geschäften versteckte Eingang von der Osterstraße aus führt über einen Kopfsteinpflaster- Abschnitt zur Treppe. Daneben jedoch ist eine gewundene Rampe angelegt.
Die Gehwege sind gut ausgebaut, nennenswerte Steigungen sind nicht zu überwinden.

Fotos der Zugänge


Text und Fotos: LB

Auf einen Blick

Unnapark
20255 Hamburg
Visualisierung der örtlichen Lage innerhalb Hamburgs
Übersichtsplan von Unnapark(1) Bedingt barrierefreier Zugang Heußweg: Bügel 1,5m Abstand; (2) Barrierefreier Zugang Sillernstraße, Ecke Heußweg; (3) Bedingt barrierefreier Zugang Osterstraße: Treppe und gewundene Rampenauffahrt, Kopfsteinpflaster; (4) Barrierefreier Zugang Schwenckestraße; (SP) Spielplatz

Lage
Zwischen Osterstraße/ Heussweg/ Sillemstraße/ Schwenckestraße
Fläche 1.3 Hektar
Spielplätze 1

Barrierefreiheit

Toiletten 0
Sitzgelegenheiten Ausreichend
Mobilität
Siehe Text

Barrierefreie Anfahrt per ÖPNV

Mögliche aktuelle Einschränkungen:
Haltestelle Osterstraße (U2, Metrobus 4, Nachtbus 603)