Menü (Für Desktopmenü bitte Fenster verbreitern)Menü

Öjendorfer Park

8. Februar 2018

Allgemein
Der Öjendorfer Park in Billstedt ist nach dem Altonaer Volkspark (205 Hektar) und Hamburger Stadtpark (148 Hektar) der drittgrößte Park in Hamburg. Die ca. 140 Hektar große Naturfläche im Osten der Stadt grenzt im Westen direkt an den Öjendorfer Friedhof, mit 99 Hektar Fläche der zweitgrößte nach Hamburg Ohlsdorf. Zur Topographie des Parks gehört auch der sich ausladend in das Gelände erstreckende Öjendorfer See. Dieser ist im südlichen Abschnitt sogar mit zwei kleinen Stränden und Badebuchten garniert.

Rasenfäche mit umlaufenden Laubbäumen im Öjendorfer Park in Hamburg Billstedt. Im Hintergrund der Öjendorfer See

Rasenfläche und Öjendorfer See. Foto: LB


Dort sind auch die Inventarien Toilette, Spielplatz, Kiosk und Minigolfanlage zu finden. Ein weiterer Spielplatz befindet im nördlichen Abschnitt.

Umsäumt wird der Park durch waldige Lauf- und Wanderwege. Schöne Aussicht bietet der an der Ostflanke gelegene Hügel, sofern man ihn erklimmen mag. Im zentralen Gelände durchziehen Sandwege die seicht hügelige Landschaft mit üppigen Liege- und Spielwiesen. Diese Areale sind so groß, dass sie sich auch für Veranstaltungen genutzt werden. Neben dem Öjendorfer Osterfeuer findet hier auch das mittelalterliche Kulturfestival Spectaculum statt.
Rasenfäche mit umlaufenden Laubbäumen im Öjendorfer Park in Hamburg Billstedt

Rasenfläche. Foto: LB


Barrierefreiheit
Die Zugänge im Norden- Bruhnrögenredder(1)– und im Osten: Barsbütteler Weg(2), (3), (4), (5), (6) sowie im Driftredder(7)– sind leider nicht gänzlich barrierefrei. Überall stehen Steinklötze, die den Durchgang beengen und knapp 1 Meter Abstand halten. Auch sind die Parkplatzbereiche mit Schlaglöchern übersät. Allein der Zugang im Süden (Reinskamp, Ecke Driftredder)(10) ist weithin offen.

Grünlich schimmernde Wasserfläche vom Öjendorfer See im Öjendorfer Park in Hamburg Billstedt. Im Hintergrund einige Laubbäume.

Seitenarm am Westufer vom Öjendorfer See. Foto: LB

Im Gelände sind die Waldboden- und Sandwege recht gut ausgebaut. Im zentralen Bereich des Parks sind nur gemäßigte Steigungen zu bewältigen.
Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist ausbaufähig. Am nächsten gelegen ist die Verbindung der Stadtbuslinie 263 bis Gleiwitzer Bogen im Norden des Areals. Von da aus geht es durch den nahe gelegenen Bruhnrögenredder zum Park.
Text und Fotos: LB

Auf einen Blick

Öjendorfer Park
22117 Hamburg
Visualisierung der örtlichen Lage innerhalb Hamburgs
Übersichtsplan von Öjendorfer Park(1) Bedingt barrierefreier Zugang Bruhnrögenredder (Parkplatz); (2) Barrierefreier Zugang Holsteiner Tor, Am Bondenholz; (3) Bedingt barrierefreier Zugang Barsbütteler Weg (Parkplatz); (4) Bedingt barrierefreier Zugang Barsbütteler Weg Mitte (Parkplatz); (5) Bedingt barrierefreier Zugang: Nebenzugang 1 Barsbütteler Weg; (6) Bedingt barrierefreier Zugang: Nebenzugang 2 Barsbütteler Weg; (7) nicht barrierefreier Zugang: Nebenzugang Driftredder; (8) Nicht barrierefreier Zugang Drifredder (Parkplatz 1); (9) Bedingt barrierefreier Zugang Drifredder (Parkplatz 2); (10) Barrierefreier Zugang Reinskamp, Ecke Driftredder; (11) Bedingt barrierefreier Zugang Haferblöcken (Westen); (SP) Spielplatz; (WC) Nicht barrierefreie Toiletten.

Lage
Zwischen Driftredder, Barsbütteler Weg und Grootmoorredder
Fläche 140 Hektar
Spielplätze 2

Barrierefreiheit

Toiletten 1
Sitzgelegenheiten 10
Mobilität
Relativ schlechte Anbindung an den ÖPNV, nicht alle Zugänge gänzlich barrierefrei, Parkwege selbst eben und gut begehbar.

Barrierefreie Anfahrt per ÖPNV

Mögliche aktuelle Einschränkungen:
Bus 263 bis Haltestelle Gleiwitzer Bogen
Haltestelle Merkenstraße (U2, U4, Stadtbusse 133 und 432 sowie Nachtbus 619)