Menü (Für Desktopmenü bitte Fenster verbreitern)Menü

Stadtpark

9. Juli 2018

„Paris“ on air
Rasenfläche mit kreisrunder Wasserfläche und einzelnen Büschen und BäumenKapriziös- flirtige Chansons, Jazzmelodramen, Balladen in Pop-Pastell: diese Stimme mit dem French Glimmer hat alles! Zaz, französische Spitzenmusikerin des Chansons, mischt im August den Stadtpark auf. Die mehrfach mit Platin gekrönte Künstlerin sprüht ihre Songs wie leichtes Sommerparfum von der Freilichtbühne (www.stadtparkopenair.de). „Paris sera toujours Paris“, „La Parisienne“: die Stücke ihres neuen Albums zoomen mitten hinein in die temporeiche, ewig junge Metropole der Montmartre- Künstler, Akkordeon- Süße und des relaxten Chics: „Paris“ (www.laut.de/Zaz/Alben/Paris-94710).

Runde, künstliche Teichfläche, umsäumt von verschiedenen grünen Gewächsen

Versailler Gärten mit Planschbecken
Französische Nonchalance passt gut zum Stadtpark, wirkt er doch selbst wie die Gärten von Versailles.
Das ornamentale Park- See- Ensemble mit der majestätischen Aura wurde 1914 nach Plänen von Baudirektor Fritz Schumacher und Gartenbaumeister Otto Linné fertiggestellt– eine scheinbar unendliche Grünfläche zwischen Planetarium und See und zugleich ein Millennium- Freizeitspaß. Seit der Gründerzeit gibt es Kinderturnen und Tanz, Freiluft- Konzerte, Sportanlagen und Freibaderfrischung. Die Kleinen buddelten schon 1920 am Sandstrand des Planschbeckens, zu dem sich später auch noch Schaukeln, die Leuchtturmrutschbahn und ein Spielschiff hinzugesellten- Meeres- Feeling pur. Auf der Festwiese gastiert der Sommer mit Picknickkorb und Grill, und im Naturfreibad träumt halb Hamburg von „Ferien auf Saltkrokan“.
Großes Planschbecken mit Sandstrand. Auf dem Sandstrand ein Kinderspielplatz mit vereinzelten Gerätschaften. Im Hintergrund eine Wiese, dahinter Laubbäume

Planschbecken mit Sandstrand


Landhaus- Party- Poesie
Skat und Schach, duftender Kaffee und Kuchen im Parkcafé und die Galas in der mondänen Stadthalle am See: so ließen sich einst die Sonntage entspannt verbringen. Diese Gebäude versanken in den Kriegswirren der Vergangenheit. Doch die Erker und runden Dächer der Trinkhalle und das Landhaus Walter bezirzen noch immer im Rotklinker- Stil. Das Waldrestaurant richtet die Downtown Bluesclub- Konzerte und Parties aus, und im Sierichschen Forsthaus inszenieren die Kulturhighlights des Stadtparkvereins die Historie des Parks. Geschichten ranken sich um den grünen Ort: Stories aus dem Erzählcafé des Vereins. Oder die Romanlyrik des Schriftstellers Ralph Giordano: „Die Bertinis“ lesen sich wie Echtzeit im Park- Kindheitsglück zwischen Parkskulpturen und Äpfel- Naschen, die dunklen 40er Jahre und bittersüße Liebe zu einem Mädchen namens „Regenbogen“.

Barrierefrei: Rhododendron an Sternen
Ein Rosengarten in klassischer Anmut. Daneben ein Brunnen, an dem sich Bronze- Pinguine tummeln: verwunschene Gartenträume im Norden des Parks. Alle großen Parkwege- Rhododendronpfad, Landhausweg, Rosengartenweg, Spielwiesenweg und andere- sind für Rollstuhlfahrer bequem zu befahren. Links vom Rosengarten führt ein flach abfallender Nebenweg direkt zum Seeufer.

Nicht barrierefrei durch Treppen sind folgende Eingänge: Eingang Südring, Saarlandstraße am Modellbootbecken(2), Eingang zum Bootsanleger Liebesinsel(3), der Eingang an der Bushaltestelle der Linie 26 Ohlsdorfer Straße (Planetarium)(7) ist wegen schmaler Pollerabstände sowie hoher Bordsteinkanten am Zugang zur Parkfläche eingeschränkt barrierefrei. Hohe Bordsteinkanten hat auch der Zugang an der Jahnkampfhalle. Am Eingang an der Bushaltestelle der Linie 26 Überseering (West)(9) tauchen einige Meter nach dem Eingang Stufen auf.

Vorsicht! Ferner gibt es Treppen in folgenden Gärten bzw. Gebäuden (I-VII): 4 Treppen am Modellbootbecken, im Garten der Diana auf der Hirschkuh, am Heckengarten zum Pinguinbrunnen hin, 4 Treppen im Nachbargarten des Heckengartens, vom Heckengartennachbargarten zum Platz mit der Skulptur der tanzenden Mädchen hin, in Teilen des Rosengartens, Treppen führen an einigen Stellen zum Freibad und See hin (hier auch diverse Bootsanleger und Schwimmstege), Stufen vom Landhausweg zum Steingarten am Landhaus Walter sowie vor der Trinkhalle und im Garten hinter der Trinkhalle.
Schauen Sie sich gerne auch einmal unseren Rundgang durch den Stadtpark an!
Text und Fotos: U. Korb
Karte vom Hamburger Stadtpark in Hamburg Winterhude

(1) Barrierefreier Zugang Saarlandstraße, Alte Wöhr; (2) Nicht barrierefreier Zugang Südring, Saarlandstraße am Modellbootbecken; (3) Nicht barrierefreier Zugang Bootsanleger Liebesinsel; (4) Barrierefreier Zugang Südring, Mitte; (5) Barrierefreier Zugang Haltestelle Borgweg, Otto- Wels- Straße; (6) Barrierefreier Zugang Grasweg; (7) Nicht barrierefreier Zugang Ohlsdorfer Straße, Planetarium; (8) Barrierefreier Zugang Jahnring, Mitte; (9) Nicht barrierefreier Zugang Überseering West (Bushaltestelle); (SP) Spielplätze (6); (WC), gelb: Barrierefreie Toiletten (5); (WC), rot: Nicht barrierefreie Toiletten (7).
(*1): Cafe am Planschbecken; (*2): Freilichtbühne; (*3): Blick vom Rosengarten auf Pinguinbrunnen; (*4) Freibad; (*5) Treppe zum Freibad; (*6) Landhaus Walter; (*7) Parkvilla Cafe; (*8) Kulturzentrum Forsthaus Sierich; (*9) Planetarium.
(I) bis (VII): Treppen im Park.
Kartendaten © OpenStreetMap contributors (CC-BY-SA)

Auf einen Blick

Hamburger Stadtpark
22303 Hamburg
Visualisierung der örtlichen Lage innerhalb Hamburgs
Übersichtsplan von Hamburger Stadtpark(1) Barrierefreier Zugang Saarlandstraße, Alte Wöhr; (2) Nicht barrierefreier Zugang Südring, Saarlandstraße am Modellbootbecken; (3) Nicht barrierefreier Zugang Bootsanleger Liebesinsel; (4) Barrierefreier Zugang Südring, Mitte; (5) Barrierefreier Zugang Haltestelle Borgweg, Otto- Wels- Straße; (6) Barrierefreier Zugang Grasweg; (7) Nicht barrierefreier Zugang Ohlsdorfer Straße, Planetarium; (8) Barrierefreier Zugang Jahnring, Mitte; (9) Nicht barrierefreier Zugang Überseering West (Bushaltestelle); (SP) Spielplätze (6); (WC), gelb: Barrierefreie Toiletten (5); (WC), rot: Nicht barrierefreie Toiletten (7). (*1): Cafe am Planschbecken; (*2): Freillichtbühne; (*3): Blick vom Rosengarten auf Pinguinbrunnen; (*4) Freibad; (*5) Treppe zum Freibad; (*6) Landhaus Walter; (*7) Parkvilla Cafe; (*8) Kulturzentrum Forsthaus Sierich; (*9) Planetarium. (I) bis (VII): Treppen im Park.

Lage
Zwischen Jahnring, Saarlandstraße, Südring, Grasweg und Ohlsdorfer Straße
Fläche 149 Hektar
Spielplätze 6

Barrierefreiheit

Toiletten 12
Sitzgelegenheiten Zahlreiche
Mobilität
Teilweise eingeschränkt (lediglich 5 der 12 Toiletten sind barrierefrei, zahlreiche Treppenstufen)

Barrierefreie Anfahrt per ÖPNV

Mögliche aktuelle Einschränkungen:
Haltestelle Borgweg (U3, Stadtbus 179, Metrobus 6 sowie Nachtbus 600)
Haltestelle Jahnring- Mitte (Stadtbus 179 sowie Metrobusse 20 und 26)